Walk a Way (Brandenburg)

In den letzten Jahren hat sich im deutschen Sprachraum eine erstaunliche Entwicklung vollzogen: Es gibt
wieder Übergangsriten in der Natur, in denen Menschen wichtige persönliche Lebensübergänge gestalten,
bekräftigen und ihnen Ernsthaftigkeit und Tiefe verleihen. Besonders für junge Menschen in den Umbrüchen
der Pubertät, des Schulabgangs und des Aufbruchs in die Selbständigkeit des Erwachsenenlebens
ist das von großem Wert und eine wichtige innere Orientierungshilfe.
Das Ritual ist ein eindrückliches Erlebnis. Wer sich eine Nacht fastend und allein, also auf sich selbst und
die eigene Kraft gestellt und mit der kleinstmöglichen Ausrüstung für Wind und Wetter, sprich den Unwägbarkeiten
des Lebens aussetzt, der bekommt einen tiefen und wahrhaftigen Einblick in sich selbst. Zudem hat er
etwas getan, das den Erwachsenen, Lehrern wie Eltern und Verwandten zeigt, dass hier eine innere Kraft heranreift
und für ein selbstverantwortliches Leben bereit ist. Wir übernachten in Zelten oder Tipi. Wetterfeste und
warme Kleidung, Wechselsachen, Isomatte, Schlafsack, bei Bedarf im eigenen Zelt.


Diese Veranstaltung wird von Ökosys e.V. gefördert.

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

    Archive

    Kategorien

    0 Kommentare