Wir wissen uns fachlich und freundschaftlich verbunden mit …

School Of Lost Borders
Visionssuche – Netzwerk
WGC Wilderness Guides Council
SBB Stiftung

school-of-lost-boarders-logoSchool Of Lost Borders

Die School Of Lost Borders in Big Pine, Kalifornien ist seit Jahrzehnten die reichste Quelle für die zeitgenössische Arbeit mit Initiations- und Übergangsriten in der Wildnis.

Steven Foster († 2003) und Meredith Little, die Gründer der Schule, und ihre Schüler haben Tausenden von Menschen bei der Suche nach persönlicher und sozialer Reifeentwicklung, bei der  Meisterung von Umbrüchen und bei der schöpferischen Bewältigung von Sinn- und Lebenskrisen begleitet. Über das Kernstück ihrer Arbeit – die Visionssuche – hinaus haben Sie gemeinsam mit bewährten Kollegen eine Fülle von  Möglichkeiten zur wildnis-pädagogischen Begleitung von Menschen entwickelt, praktisch erprobt und in den USA wie auch in Europa gelehrt.

2001 berief die School Of Lost Borders das ÖKOSYS Institut zum Schwester-Institut.
Bis 2006 trug  ÖKOSYS den Zusatz-Namen The School of Lost Borders Germany.

Visionssuche – Netzwerk

visionssuche-net-logoIn diesem Netzwerk wirken seit 2001 in der Gruppenarbeit tätige Kolleginnen und Kollegen aus Österreich, der Schweiz, und Deutschland in der Arbeit mit Initiations- und Übergangsriten in der Natur zusammen. Eine wachsende Anzahl von Mitgliedern des ÖKOSYS Instituts gehört dem Netzwerk an, einige von ihnen seit Beginn.

Bei dem jährlichen Netzwerktreffen finden wir freundschaftliche, persönliche Begegnungen, an der Praxis orientiertes, freimütiges Fachgespräch, eine Fülle von Erfahrungen, Anregungen und guten Gelegenheiten zu praktischem Zusammenwirken.

Das Visionssuche-Netzwerk hat Ethische Grundlagen erarbeitet und beschlossenen, in denen sich die aktiven GruppenleiterInnen des OKOSYS Instituts gut aufgehoben finden.

WGC Wilderness Guides Council

In diesem Netzwerk wirken um die hundert 100 amerikanische Kolleginnen und Kollegen und Interessierte in der Arbeit mit Initiations- und Übergangsriten in der Natur zusammen. Das jährliche Netzwerktreffen lädt ein: Zu freundschaftlichen, persönlichen Begegnungen, an der Praxis orientiertem, hierarchie-freiem Fachgespräch und zu einer Fülle von Anregungen aus einem anderen Kulturkreis. Das alles im Rahmen eines mehrtägigen Treffens in der Wüste.

Der Gründer des ÖKOSYS Instituts und einige wenige OKOSYS-Mitglieder sind seit 1999 dem WGC als Mitglieder und Teilnehmer an den Jahrestreffen verbunden – zeitweise auch als Mitglieder des Vorstandes und des Ältestenrates. Sie haben eine Brücke geschlagen, und damit konnten die reifere Netzwerk-Erfahrung des WGC, seine Ethischen Grundlagen und seine erprobten Mittel der Netzwerk-Entwicklung in die Gründung und Entfaltung des deutschsprachigen Visionssuche-Netzwerks einfließen.

SBB Stiftung

Von der Stiftung für Bildung und Behindertenförderung erhielten wir von 1999 bis 2004 eine befristete Startförderung für die Einrichtung des ÖKOSYS Instituts und für den Auf- und Ausbau der Jugendarbeit.

Wir danken herzlich für die großzügige Unterstützung.

Die Förderung hat den Mitgliedern des ÖKOSYS Instituts eine fundierte Entfaltung in der Begleitung von Menschen, in der Ausbildung von BegleiterInnenn und im öffentlichen Wirken in Deutschland, Österreich und der Schweiz ermöglicht.

Das wäre aus eigener Finanzkraft der Mitglieder bei Weitem nicht möglich gewesen.